• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Dritter Sieg in Folge für den TV Willstätt

sp handball willstaett mx 1Mit 31:25 (14:12) gewann Handball-Drittligist TV Willstätt am Samstag das Heimspiel gegen Tabellennachbar HC Oppenweiler/Backnang. Es ist der dritte Sieg in Folge, der fünfte unter der Regie von Trainer Marco Schiemann, der das Team zum Jahresbeginn übernommen hat.

Riesenstimmung in der Hanauerlandhalle und das von der ersten Spielminute an. Die Fans des TV Willstätt honorierten die guten Leistungen der Mannschaft, die 2019 zehn Zähler gesammelt hat. TVW-Coach Marco Schiemann sprach zwar von einem »vielleicht dreckigen Sieg«, wichtig seien aber die beiden Punkte. Sein Kollege Jonas Frank gratulierte in der Pressekonferenz dem TVW zu einem verdienten Sieg, auch wenn das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen sei. »Über weite Strecken hat uns heute die Konsequenz gefehlt«, so der Gäste-Coach.

 

Gäste mit dem besseren Start
Den besseren Start hatte allerdings der HC Oppenweiler/Backnang, der nur noch zwei Zähler vor dem TV Willstätt platziert ist. Obwohl Regis Matzinger und Felix Gäßler – er kassierte in Halbzeit eins zwei Zeitstrafen und spielte im zweiten Durchgang dann fast nur noch im Angriff – die Hausherren mit 2:0 in Führung brachten, hatten in der Folge die Gäste Vorteile, zwangen die Schiemann-Sieben durch eine kompakte Abwehr ins Zeitspiel und bestraften technische Fehler mit einfachen Gegentreffern. Nach 21 Minuten führte das Team von Trainer Jonas Frank mit 10:7. 

 

Perfekter Kempa-Trick
Doch in der Schlussphase des ersten Durchgangs drehte  der TVW das Spiel: Dinko Dodig, Christian Skusa und Daniel Schliedermann waren mit einem 3:0-Tore-Lauf Garanten für einen Zwei-Tore-Vorsprung zur Pause (14:12). Der 14. Treffer der Willstätter war ein echtes Sahnestückchen per Kempa-Trick, eingeleitet von Dinko Dodig und von Daniel Schliedermann überragend abgeschlossen. 

Gunther Zölle überragend
Diese Führung, die Regis Matzinger gleich nach Wiederanpfiff auf 15:12 ausbaute, war wichtig. Die Abwehr vor einem überragenden Keeper Gunther Zölle, der schon eine Woche zuvor beim Erfolg in Balingen ein Erfolgsgarant war, hatte sich auf das schnelle und druckvolle Angriffsspiel der Gäste eingestellt, auch wenn diese in der 42. Minute nochmals ausgleichen konnten. Doch Willstätts Spieler bewiesen Charakterstärke und eine gehörige Portion Selbstvertrauen – selbst in Unterzahl nach Zeitstrafen fanden in Durchgang zwei Lukas Veith (machte eines seiner besten Spiele im Trikot des TVW), Marco Schlampp und Dane Markovic, die deutlich mehr Einsatzzeiten bekamen als zuletzt, eine Lösung, um die Gäste-Deckung zu knacken. Das Spiel lebte dann auch von der Spannung – allerdings nur bis zur 47. Minute – da waren die Willstätter knapp 23:22 vorn. Dann trafen zweimal Markovic, Schliedermann per Siebenmeter und Lukas Veith aus dem Rückraum. Beim 27:22 sechs Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden. Den Schlusspunkt hinter einen verdienten Heimsieg setzten Marco Schlampp und Regis Matzinger mit dem 30. und 31. Treffer. 

TV Willstätt – HC Oppenweiler/Backnang 31:25 (14:12)
Willstätt:
Zölle, Grzybowski; Skusa 2, Dodig 3, Markovic 2, Gross (n. e.), Matzinger 5/2, Durand, Oßwald 1, L. Veith 6, Schlampp 4, Schliedermann 5/2, Gäßler 3, Jankowski (n.e.), B. Veith.
Oppenweiler/Backnang: Fink, Koppmeier; Lenz, Röhrle, Sigle 5, Frank, Vlahovic 4, Wolf 2, Schöbinger 4, Kuhnle 4, Maurer 1, Raff 1, Koch 1, Köder 3/2.
Schiedsrichter: Spegele/Weineck – Zuschauer: 725.