• Startseite

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

TV Willstätt erkämpft sich Punkt

Willstätts Torwart Rafal Grzybowski parierte in einer wichtigen Phase der zweiten Hälfte gleich zwei Siebenmeter. ©Rainer Lauppe

Nach der deutlichen Heimniederlage zum Saisonstart gegen Fürstenfeldbruck hat sich Handball-Drittligist TV Willstätt mit dem 26:26 (13:16) am Samstagabend beim Neuling TV Hochdorf rehabilitiert.

Bei fast 40 Grad im »Biberbau« des TV Hochdorf sicherte sich der TV Willstätt im Endspurt noch einen verdienten Zähler. Vor allem die gute Abwehrarbeit in Durchgang zwei und ein starker Keeper Rafal Grzybowsky, der zwei Siebenmeter in dieser Phase parierte, waren die Garanten für den Teilerfolg. 

Luis Pfliehinger mit vier Toren

Die Hausherren führten von Beginn an bis zur 50. Minute  – zeitweise waren die Gäste aus der Ortenau sechs Tore hinten (6:12/20. Minute, 9:14/25.). Dann sorgten Luis Pfliehinger (er war viermal erfolgreich), Daniel Schliedermann und Regis Matzinger mit einem 3:0-Tore-Lauf für den 22:22-Ausgleich (50.). Hochspannung dann in der Schlussphase: Hochdorf legte vor, der TVW glich aus – so auch 40 Sekunden vor Schlusss, als Daniel Schliedermann den 26:26-Ausgleich markierte. Dann wieder Ballbesitz TV Hochdorf, und als letzte Aktion im Spiel gab es nochmals Siebenmeter für die Hausherren – aber Lukas Braun hatte Pech, traf nur die Torlatte.  

Rot gegen Felix Gäßler

Die Endphase der ersten Halbzeit, als der TV Willstätt auf 13:15 verkürzte, und der zweite Durchgang mit einer deutlich stabileren Abwehrleistung – trotz Roter Karte gegen Felix Gäßler (37.) – waren für Marco Schiemann die Pluspunkte für den Auswärtspunkt. »Es war ein nervöser Start, teilweise etwas unmotiviert und mit ungeduldig abgeschlossenen Würfen«, nannte der TVW-Coach Gründe für den zeitweise deutlichen Rückstand in der ersten Spielphase. Glücklicherweise sei man noch kurz vor der Pause herangekommen, so Schiemann, was seine Schützlinge für den zweiten Durchgang nochmals motivierte. 

Zweite Hälfte stark

»Unser Auftritt in der zweiten Hälfte war stark, Rafal Grzybowski ein großer Rückhalt. Er hielt uns im Spiel, vor allem in der Schlussphase«, lobte Schiemann. Von den Feldspielern konnte der Trainer keinen herausheben, denn man habe sehr gut durchgewechselt. »Wir haben uns am Ende das 26:26 regelrecht erkämpft. Jetzt sind wir drinnen in der Saison«, resümierte Willstätts Trainer Marco Schiemann, der nach der Partie noch Gast bei den Hochzeitsfeierlichkeiten von Nico Baumann, dem Trainer von Oberliga-Aufsteiger TuS Schutterwald, war. 

Bereits am kommenden Freitag um 20.30 Uhr empfängt der TV Willstätt die HG Saarlouis in der Hanauerlandhalle.

TV Hochdorf – TV Willstätt 26:26 (16:13)
Hochdorf:
Bolling, Peribonio – Braun 1, Gerdon 8, Klug 3, Kupijai 3, Lanninger 4, Medler, Ruf, Schwenzer 1/1, Sorda 5, Winkler, Werthmann.

Willstätt: Grzybowski (ab 31.), Kvesic (bis 30.)– Beering, Dodig 1, Durand 2, Gäßler 6, Hoyer, Lauppe, Markovic, Matzinger 4, Pfliehinger 4, Räpple 3, Schliedermann 3/1, L. Veith 1, B. Veith 2
Rote Karte: Felix Gäßler (37.)