• Startseite

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

Sportklinik

MiLu Web

TV Willstätt im Angriff zu schwach

Torhüter Josip Kvesic sorgte in den ersten fünf Minuten nach der Pause dafür, dass der TV Willstätt einen Fünf-Tore-Rückstand ausgleichen konnte. ©Handball-Server.de

Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge brachte Handball-Drittligist TV Willstätt am Samstag zu Hause den Bock nicht umgestoßen. Die Truppe von Interimscoach Rudi Fritsch unterlag 23:30 (12:17) gegen die HG Oppenweiler/Backnang. Die TVW-Verantwortlichen wollen jetzt personell nachlegen.

Auch ein überragender Torhüter Josip Kvesic, der 20 Schüsse parierte, dabei bei gut einem halben Dutzend 1:1-Situationen Sieger blieb, konnte die Niederlage gegen die HG Oppenweiler/Backnang nicht verhindern. Knackpunkt war die Leistung im Angriff des TV Willstätt, wo Interimscoach Rudi Fritsch auch aufgrund eines fehlenden Linkshänders weiter improvisieren muss.

Verstärkung gesucht
Jetzt wollen die Verantwortlichen reagieren, wie TVW-Macher Rainer Lusch nach dem Spiel ankündigte: „Wir müssen wie in der Winterpause der vergangenen Saison personell nachlegen. Man sieht es doch an den erzielten Toren, wir haben im Moment unsere Schwächen im Angriff.“ Nachdem das angekündigte Probetraining eines Linkshänders vergangene Woche wegen dessen Daumenverletzung verschoben wurde, will man nun in dieser Woche einen weiteren Linkshänder unter die Lupe nehmen und wenn möglich verpflichten.

Fünf-Tore-Rückstand zur Pause
Zwei kurze Spielphasen waren entscheidend für die Willstätter Niederlage am Samstagabend. Nach ausgeglichenem Spiel und auch Führungen in den ersten 22 Minuten (12:12) unterliefen den Gastgebern plötzlich technische Fehler, die von den Gästen effektiv ausgenutzt wurden. Mit einem 5:0-Tore-Lauf nahm Oppenweiler eine deutliche Führung (17:12) mit in die Pause.

Ausgleich durch 5:0-Lauf 
Das Spiel schien vorentschieden, war es aber dann doch nicht. Denn die Gastgeber zeigten Moral und der Start in den zweiten Durchgang war dann eine Parallele zur Endphase der ersten Hälfte. Doch diesmal war der TV Willstätt am Drücker. Dinko Dodig, Christopher Räpple (2) und Yannick Ludwig (2) sorgten mit fünf Treffern in Folge für den 17:17-Ausgleich (38.). Die Schützlinge von Gäste-Trainer Matthias Heineke blieben neun Minuten ohne Torerfolg, produzierten technische Fehler oder scheiterten am starken Josip Kvesic. Aber die Hausherren konnten ihren Lauf nicht fortsetzen, weil im Angriff die nötige Durchschlagskraft fehlte, Fehler unterliefen und dann auch die Abwehr immer weniger Zugriff auf den Gäste-Angriff bekam. 

Lob für Kvesic 
Mit fünf Toren in Folge (17:22/44.) legten die Oppenweiler den Grundstein für ihren am Ende gefeierten Auswärtssieg. Denn der TV Willstätt fand nun nicht mehr den verlorenen Spielfaden und Oppenweilers Keeper Felix Beutel glänzte in der Endphase mit sieben Paraden.
„Wir produzierten gegen Ende der ersten Halbzeit im Angriff viele technische Fehler, kassierten fünf Tempo-Gegenstöße, was uns deutlich zurückgeworfen hat. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ist die Mannschaft sehr engagiert aufgetreten“, resümierte Rainer Lusch, der Keeper Josip Kvesic für dessen Leistung ein dickes Kompliment machte.

TV Willstätt – HG Oppenweiler/Backnang 23:30 (12:17)
Willstätt:
Kvesic (1.-60.), Grzybowski – Ludwig 7, Räpple 7/2, Dodig 2, Markovic, Matzinger 1, Durand, Oßwald 1, L. Veith, Pfliehinger, Schliedermann 2, Gäßler 3, Lauppe.
Oppenweiler/Backnang: Beutel (1.-60.), Koppmeier – Lenz 5/3, Buck, Sigle 5, Vlahovic 1, Wolf 4, Schöbinger, Prasolov 3, Strýc 2, Kuhnle, Maurer, Köder 7, Düren 3.
Schiedsrichter: Anton Ekk/Darwin Walter –  Zuschauer: 350.