• Startseite

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

Sportklinik

MiLu Web

TV Willstätt klettert auf Rang zwei

Dane Markovic SoeflingenMit einem verdienten 33:28 (14:12)-Heimsieg am Samstag in der Hanauerlandhalle gegen  die TSG Söflingen ist Handball-BW-Oberligist TV Willstätt erfolgreich ins neue Spieljahr gestartet und auf Tabellenrang zwei hinter TVS Baden-Baden geklettert. 

Zwei Südbaden-Teams an der Spitze der Handball-BW-Oberliga gab es schon lange nicht mehr. Das nächste Heimspiel der Willstätter am 2. Februar ist dann das Südbaden-Derby zwischen dem TVW und dem TVS. Doch zuvor haben die Schützlinge von Trainer Marcus Simowski noch zwei hohe Auswärtshürden in Pforzheim und Weilstetten vor der Brust. 
Nicht optimal war die Startphase der Willstätter am Samstagabend gegen Söflingen – knapp neun Minuten brauchten die Hausherren bis zu ihrem ersten Treffer, den Marco Schlampp platzierte. Zuvor scheiterten Kristian Eskericic, der meist mit einer halboffensiven Manndeckung der Gäste konfrontiert wurde, und der junge Philipp Zink mit Siebenmetern an Keeper Samuel Beha, der nur bei Strafwürfen eingewechselt wurde. Die folgenden drei Siebenmeter verwandelte der Franzose Régis Matzinger souverän.

Weiterlesen: TV Willstätt klettert auf Rang zwei

Der TV Willstätt kehrt in den Liga-Alltag zurück

eskericic kristian 2017 11 19 tv willstaett 001Nach der kurzen Weihnachts- und Neujahrspause kehrt Handball-BW-Oberligist TV Willstätt (4. Platz/19:11 Punkte) wieder in den Liga-Alltag zurück. Am Samstag, 20 Uhr, gastiert die TSG Söflingen (10./12:18) in der Hanauerlandhalle. Ein Akteur fällt allerdings aus, ein anderer ist fraglich.

Mit einem 27:27 beim fünftplatzieren SG Herrenberg verabschiedete sich der TV Willstätt Mitte Dezember in die Weihnachtspause. Drei Zähler sammelten die Schützlinge von Trainer Marcus Simowski am Ende der Vorrunde und zeigten dabei gute Leistungen. Vor allem beim 32:23-Heimsieg gegen Schwäbisch-Gmünd demonstrierte die Mannschaft zu was sie bei einer konzentrierten Abwehr- und Angriffsleistung fähig ist.

Weiterlesen: Der TV Willstätt kehrt in den Liga-Alltag zurück

TV Willstätt landet einen Achtungserfolg

eskericic kristian 2017 11 19 tv willstaett 001Mit einem 27:27 (13:14)-Remis am Samstag beim Ex-Drittligisten und Aufstiegsfavoriten SG H2Ku Herrenberg haben sich die Oberliga-Handballer des TV Willstätt in die kurze Winterpause verabschiedet. Am 6. Januar gastiert die TSG Söflingen in der Hanauerlandhalle.

Die 500 Zuschauer in der Herrenberger Markweghalle sahen ein gutes und faires (2/3 Zeitstrafen) Oberliga-Spiel, das im zweiten Durchgang auch von der Spannung lebte. Über weite Strecken des ersten Durchgangs bestimmte der TV Willstätt mit einem starken Torhüter Gunther Zölle hinter einer gut arbeitenden Abwehr das Spiel, wobei Christian Skusa und Radoslav Jankowski mit ihren Treffern in der Anfangsphase für eine 3:1-Führung (6.) der Ortenauer sorgten. Doch die Hausherren blieben im Spiel, glichen zum 4:4 (9.) und 6:6 (11.) aus.  

Weiterlesen: TV Willstätt landet einen Achtungserfolg

TV Willstätt gibt die richtige Antwort

file6wmitisc6eh1d4b4jgmuHandball-Oberligist TV Willstätt hat sich nach drei Niederlagen in Folge eindrucksvoll zurückgemeldet. Das Team von Trainer Marcus Simows-ki gewann das letzte Heimspiel des Jahres am Samstag in der Hanauerlandhalle gegen den TSB Schwäbisch Gmünd verdient 32:23 (14:12).

 Die Mannschaft des TV Willstätt hat eine gute Antwort auf Kritiken nach den drei Niederlagen in Folge, hauptsächlich auf die jüngste Heimniederlage gegen Plochingen, gegeben. Vor allem im zweiten Durchgang hatte der Hausherr in der Hanauerlandhalle klare Vorteile. Zwölf Gegentreffer in den ersten 30 Minuten und elf in der zweiten Hälfte unterstreichen die gute Abwehrleistung des TVW. Torhüter Rafal Grzybowski  war ein starker Rückhalt. Er parierte Siebenmeter von Aaron Fröhlich und Dominik Sos, der in der 37. Minute nach einem groben Foul an Marco Schlampp zudem die Rote Karte sah.

Weiterlesen: TV Willstätt gibt die richtige Antwort

Letztes Heimspiel des TV Willstätt in 2017

Zoelle GunterNach drei Niederlagen in Folge will der TV Willstätt (3. Platz/16:10 Punkte) am Samstag, 20 Uhr, im Heimspiel gegen den TSV Schwäbisch Gmünd (11./10:16) den Hebel in Richtung Erfolg umlegen.  
 

Ein Blick auf die aktuelle Tabelle zeigt, dass die drei Niederlagen in Folge den TV Willstätt zwar zurückgeworfen haben, aber noch hat man Kontakt zur Spitze – nach Minuspunkten rangiert das Team von Trainer Marcus Simowski vier Zähler hinter Spitzenreiter Herrenberg. Doch eine weitere Pleite kann man sich nicht mehr erlauben, sonst droht der Sturz ins »graue Tabellenmittelfeld« – und dies will man tunlichst vermeiden. Das weiß auch Marcus Simowski, der für Samstag ein Erfolgserlebnis von seinen Schützlingen einfordert, und nicht nur für das Punktekonto: »Ich würde lügen, wenn ich sagen würde,  drei Niederlagen sind schön und wir stecken sie einfach so weg. Zumal noch zwei davon zu Hause waren. Wie man ja auch gegen den TV Plochingen gesehen hat, stehen unsere Fans von der ersten Minute an hinter uns und das wollen wir im letzten Heimspiel des Jahres mit allem was uns zur Verfügung steht zurückgeben«.  

Weiterlesen: Letztes Heimspiel des TV Willstätt in 2017