• Startseite

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

Sportklinik

MiLu Web

TV Willstätt bleibt im Aufstiegsrennen

tv willstaett 1In der Handball-BW-Oberliga bleibt der TV Willstätt im Rennen um einen der beiden Aufstiegsplätze. Die Ortenauer gewannen das Duell am Samstagabend beim TSV Amicitia Viernheim mit 35:29 (19:17) und revanchierten sich gleichzeitig für die Vorrundenniederlage.
Wie wichtig der Sieg in der Rudolf-Harbig-Halle von Viernheim war, beweist der Blick auf die Ergebnisliste.

Weiterlesen: TV Willstätt bleibt im Aufstiegsrennen

TV Willstätt erwartet Schlusslicht Deizisau

file6z30vjufdk111rn79bi4Handball-BW-Oberligist TV Willstätt darf nach dem 29:24-Erfolg gegen Neuling NSU Neckarsulm erneut zu Hause antreten. Am Samstag, 20 Uhr, erwartet der Tabellendritte (32:16 Punkte) Schlusslicht TSV Deizisau (14:34) in der Hanauerlandhalle. 

Noch ein Spiel, dann ist Osterpause. Und auf die freut man sich beim TV Willstätt – zumindest Trainer Marcus Simowski, denn die Personalsituation ist nicht optimal. »Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn das Spiel gegen Deizisau vorbei ist und wir endlich mal Zeit haben um Wunden zu lecken«, bestätigt der Saarländer. 

Weiterlesen: TV Willstätt erwartet Schlusslicht Deizisau

TV Willstätt ist wieder im "Aufstiegs"-Geschäft

file6zbjy7g8bnqboq28bneHandball-BW-Oberligist TV Willstätt hat trotz großem personellen Handicap sein Heimspiel am Samstag in der Hanauerlandhalle gegen die Neckarsulmer Sport-Union (SU) relativ sicher mit 29:24 (15:11) gewonnen und ist wieder bis auf einen Zähler am Tabellenzweiten SG Pforzheim-Eutingen dran.
 

Auf fünf Akteure musste Willstätts Trainer Marcus Simowski am Samstagabend verzichten. Neben den langzeitverletzten Veith-Zwillingen Ben und Lucas, die seit Wochen außer Gefecht sind, fehlten mit Kristian Eskericic, Christian Skusa und Dominik Gross drei Leistungsträger im Willstätter Team. Eskericic bekam Sportverbot wegen stark entzündeten Atemwegen, auch Christian Skusa, der zwar auf der Bank saß, aber nicht eingesetzt wurde, ist stark erkältet. Eine Hiobsbotschaft ist die Diagnose bei Dominik Gross: Meniskusschaden und geschädigtes Kreuzband. 

Weiterlesen: TV Willstätt ist wieder im "Aufstiegs"-Geschäft

Trotzreaktion beim TV Willstätt?

file6za7n0jpmex5p0cjftqIn der Handball-BW-Oberliga erwartet der TV Willstätt (4. Platz/30:16 Punkte) mit Neuling Neckarsulmer Sport-Union (9./21:25) ein Team aus dem breiten Tabellenmittelfeld. Anpfiff in der Hanauerlandhalle ist am Samstag, 20 Uhr.

Die Verlierer des Spitzenquartetts am vergangenen Wochenende waren die SG Pforzheim/Eutingen und der TV Willstätt. Die Sieben von Trainer Marcus Simowski hat wieder vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter TVS Baden-Baden/Sandweier und drei auf die zweitplatzierten Goldstädter.  Die 28:35-Niederlage der Willstätter beim TSV Weinsberg war vor allem in der Deutlichkeit nicht zu erwarten und sorgte für einigen Gesprächsstoff zwischen Mannschaft und Trainer.

Weiterlesen: Trotzreaktion beim TV Willstätt?

Höchststrafe für Marcus Simowski

sp tvw mx20180304 1498Der TV Willstätt ist in der Handball-BW-Oberliga zurzeit nur zu Hause eine Macht. Am Sonntag unterlagen die Hanauerländer beim TSV Weinsberg mit 28:35 (11:18) und haben damit Rang drei verloren und wieder vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter TVS Baden-Baden/Sandweier.

Und wieder leisteten die Willstätter bei einem zuvor angeschlagenen Kontrahenten Aufbauhilfe. Nach dem Gastspiel mit der Niederlage vor zwei Wochen in Steißlingen nun auch am Sonntag beim TSV Weinsberg, und diesmal gab es eine ordentliche Klatsche. 

 

Die Hausherren gingen nach drei Niederlagen in Folge angeschlagen aufs Parkett – und legten gegen den TVW den Hebel wieder Richtung Erfolg um, und das mit einer Deutlichkeit, die so nicht zu erwarten war. »Ich liebe Handball, aber das heute war für mich so etwas wie eine Höchststrafe«, klagte TVW-Trainer Marcus Simowski nach der Partie.

Schon zur Pause lagen die Gäste aus Südbaden, die fast in Bestbesetzung antraten, also auch erstmals wieder den etatmäßigen Rechtsaußen Regis Matzinger im Team hatten, mit sieben Treffern in Rückstand. Schon zu diesem Zeitpunkt war dies eine Vorentscheidung in der Weibertreuhalle«.   

Weiterlesen: Höchststrafe für Marcus Simowski