• Startseite

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

Sportklinik

MiLu Web

TV Willstätt verliert vorletztes Testspiel

Handball-Drittligist TV Willstätt hat am Mittwochabend das vorletzte Testspiel vor dem Saisonstart bei der HG Oftersheim/Schwetzingen (3. Liga Ost) mit 24:26 (11:11) verloren. Am Samstag, 18 Uhr, hat der TVW den Schweizer Erstligisten RTV Basel als »Sparringspartner« in der Hanauerlandhalle vor der Brust. 

Es war eine vermeidbare 24:26 (11:11)-Niederlage, die der TV Willstätt im vorletzten Testspiel vor dem Drittliga-Start (24. August  gegen Fürstenfeldbruck) am Mittwochabend bei der HG Oftersheim/Schwetzingen (3. Liga Ost) kassierte. Allerdings waren die Ortenauer in der Nordstadthalle ohne Christopher Räpple und Felix Gäßler angetreten, die angeschlagen geschont wurden, auch Daniel Schliedermann und Yannick Ludwig (beide noch nicht 100 Prozent fit) standen nicht auf dem Parkett ebenso der langzeitverletzte Marius Oßwald. »Alle fünf haben zur gleichen Zeit zusammen mit Torhüter Max Irion ein individuelles Training in Willstätt absloviert«, berichtet TVW-Coach Marco Schiemann, der in den ersten 30 Spielminuten seinem Team eine gute Abwehrleistung attestierte, gegen ein starkes Team seines Kollegen Holger Löhr. »Wir spielten eine aggressive und variable 6:0-Deckung, in der alle Spieler zum Einsatz kamen und sich gut präsentierten«, so Schiemann. 
Allerdings waren die Südbadener in der Endphase der ersten Hälfte zu ungeduldig, was vier Fehlwürfe zur Folge hatte. Da wurde eine mögliche Pausenführung verspielt. 
Trotzdem: »Auch im Angriff sah ich eine solide Leistung der Mannschaft mit vielen spielerischen und individuellen guten Szenen«, bestätigt der TVW-Coach. Doch verpassten die Willstätter dann den Einstieg in die zweite Halbzeit und lagen schnell mit fünf Toren zurück. Dann musste auch noch »Aushilfs-Kreisläufer« Dinko Dodig wegen seiner Knieprellung, die er sich beim Hilzinger-Cup zugezogen hat, passen. Doch die Schiemann-Schützlinge zeigten Moral und kämpften sich auf 23:23 heran. Dass es dann nicht zu einem erfolgreichen Ende reichte lag auch am erhöhten Risiko in der Restspielzeit, »denn wir wollten die Partie noch gewinnen«, erklärte Marco Schiemann, der mit dieser Partie den »Trainingsblock Abwehr« als insgesamt erfolgreich abgeschlossen sieht. »Jetzt wollen wir unser Spiel im Angriff noch optimieren«. 

 

Gegen Basel am Samstag

Dazu haben Coach und Spieler schon am morgigen Samstag eine erste Gelegenheit – ab 10 Uhr wird trainiert und um 18 Uhr gegen den Schweizer Erstligisten RTV Basel in der Hanauerlandhalle gespielt. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit Christian Skusa, der Ende vergangener Saison bei den Eidgenossen einen Einjahres-Vertrag mit Option auf Verlängerung unterschrieben hat. Es ist dann das letzte Testspiel der Willstätter vor dem Rundenauftakt eine Woche später an gleicher Stelle gegen Fürstenfeldbruck.