• Startseite

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

Sportklinik

MiLu Web

TV Willstätt verliert gegen RTV Basel mit 27:28

Willstätts Dane Markovic erzielte drei Tore gegen Basel. ©handball-server.de

Der TV Willstätt hat am Samstagabend  zwei intensive Trainingstage (inklusive Mannschaftsabend im Hotel »Kreuz« in Lautenbach) mit einer knappen 27:28 (10:13)-Niederlage gegen den Schweizer Erstligisten RTV Basel in der Hanauerlandhalle abgeschlossen. 

Bei der 27:28-Niederlage im Test gegen den RTV Basel deuteten die 60 Spielminuten, in denen TVW-Trainer Marco Schiemann auf Daniel Schliedermann, Marius Oßwald, Felix Gäßler und Yannick Ludwig verzichten musste, darauf hin, dass die Willstätter Drittliga-Handballer für die Saison-Heimpremiere am kommenden Samstag, 20 Uhr, gegen den TuS Fürstelfeldbruck, gerüstet sind, zumal dann auch Daniel Schliedermann und Felix Gäßler im Aufgebot stehen sollten. Gegen die Eidgenossen deutete Xavier Greyenbuhl, der zum Kader der HSG Hanauerland (Landesliga) gehört, an, dass er jederzeit in der Lage ist, auch ins Drittligateam aufzurücken. Er zeigte gegen den Schweizer Erstligisten eine tadellose Leistung und erzielte drei Treffer. »Xavier war beide Tage bei uns im Training, deshalb habe ich ihn auch eingesetzt«, erklärte Marco Schiemann. 

Wiedersehen mit Skusa
Mit dem Baseler Aufgebot von Trainer Christian Meier kehrte Christian Skusa, der Ex-Willstätter, zurück an seine ehemalige Wirkungsstätte. Der Kreisläufer erzielte zwei Treffer. 
Über weite Strecken der interessanten Partie zeigte die Deckung des TV Willstätt eine starke Leistung – nach 20 Minuten stand es 7:7 und fünf Minuten später 8:9. Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs und zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte der Erstligist Vorteile, auch aufgrund fehlender Konzentration mit teilweise überhasteten Abschlüssen aufseiten des TVW.

 

TVW beweist Moral 
Aber wie schon drei Tage zuvor im Duell mit dem Ost-Drittligisten HG Oftersheim/Schwetzingen bewiesen die Schiemann-Schützlinge Moral und drehten einen zeitweise Fünf-Tore-Rückstand in eine Führung, schafften es am Ende jedoch nicht, zumindest ein Remis, das verdient gewesen wäre, über die Zeit zu bringen.    

Tore für Willstätt: Beering 4, Räpple 4/1, Dodig 4, Markovic 3, Lauppe 3, Greyenbuhl 3, Matzinger 2, Pfliehinger 2, Durand 1, Hoyer 1.