• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

TV Willstätt startet am 25./26. August 2018

TM Rudi FritschIm Rahmen ihrer Sitzung haben die Mitglieder der Spielkommission der 3. Handball-Liga am Sonntag in Kassel die Staffeleinteilungen der Männer und Frauen für die Saison 2018/19 einstimmig beschlossen. Neuling TV Willstätt spielt in der 3. Liga Süd und startet am Wochenende 25./26. August in die Saison. 

Es sei eine optimale Staffeleinteilung für die 3. Liga der Männer gelungen, erklärte der Vorsitzende der Spielkommission, zugleich Spielleiter der Männer, Michael Kulus. In der von den Vereinsvertretern maßgeblich mit erarbeiteten Einteilung seien viele Lokalderbys bestmöglich berücksichtigt. Zudem haben es die Planer laut Pressemitteilung des Verbandes geschafft, einfache Fahrtstrecken von über 500 Kilometern zu vermeiden. 

In der 3. Liga Süd spielen 17 Teams: SG Saarlouis, TSG Haßloch, TuS 04 Dansenberg, VT Zweibrücken-Saarbrücken, TSV Neuhausen/Filder, TSB Heilbronn-Horkheim, TV Willstätt, HC Oppenweiler-Backnang, HBW Balingen-Weilstetten II, Rhein-Neckar Löwen II, SV Salamander Kornwestheim, TGS Pforzheim, VfL Pfullingen, HSG Konstanz, TV Sandweier und TuS Fürstenfeldbruck.
»Die Einteilung wurde nach geographischen Punkten vorgenommen, damit keine überlangen Fahrtstrecken auf die Mannschaften zukommen. Ich habe nichts anderes erwartet«, kommentierte Rudi Fritsch, der sportliche Leiter des TV Willstätt, die Staffeleinteilung. Allerdings hätte man vonseiten des TVW aus Gründen der Attraktivität gerne die SG Nußloch (hier ist Fritsch-Sohn Adrian aktiv) oder die SG Leutershausen in der Liga gehabt. 
»Leutershausen und Germania Großsachsen waren schon in der vergangenen Saison in der Ostliga aktiv, jetzt hat es plötzlich Nußloch und Oftersheim erwischt. Sicher auch weil die HSG Konstanz und Erlangen in der Südliga dazugekommen sind«, nennt Frtisch mögliche Gründe für die Entscheidung der Spielkommission. 
»Mein Sohn Adrian hat sich allerdings richtig geärgert«, lacht der Ex-Bundesligaspieler, »denn er hätte gerne gegen den TV Willstätt gespielt und wir hätten sicher  einige Gästefans aus Nußloch in der Hanauerlandhalle begrüßen können.« Zum Start in die Saison hofft man in Willstätt auf ein Heimspiel, denn am 25. August veranstaltet die SG Hanauerland (mit dem TV Willstätt) den 2. Hilzinger-Handball-Cup in der Hanauerlandhalle. Ein Höhepunkt des Handball-Tages wäre dann am Abend ein Heimspiel des TVW.

Kehrt Knezovic zurück?

Was die Personalplanung für die 3. Liga angeht, da hält man sich beim TV Willstätt bedeckt. »Erst wenn alles in trockenen Tüchern ist werden wir Zu- und Abgänge melden«, erklärte Rudi Fritsch wie schon Ende der vergangenen Woche TVW-Boss Rainer Lusch. Fest steht, dass Torjäger Kristian Eskericic  den TVW in Richtung 1. Spanische Liga verlässt. Die Rückkehr des Linkshänders David Knezovic, der vor seinem Wechsel zum Landesligisten TV Herbolzheim fünf Jahre in Willstätt aktiv war, wollte Rudi Fritsch gestern nicht bestätigen.

Autor: 

Fritz Bierer