• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Simowski mit neuem Kader »absolut zufrieden«

file6ylewzvgswn11sy4p9vtDer TV Willstätt hat die Kaderplanungen für die am 25./26. August beginnende 3. Handball-Bundesliga abgeschlossen. Vorsitzender Rainer Lusch meldete am Donnerstag fünf Neuzugänge. »Der Kader wurde nicht nur qualitativ sondern auch quantitativ verstärkt«, ist der TVW-Boss überzeugt.

Bei den Handballern des TV Willstätt herrscht Aufbruchstimmung. Nach dem Aufstieg als BW-Oberliga-Vize in die 3. Liga steht der neue Kader seit gestern fest. »Mit dem TV Willstätt hat der Ortenaukreis wieder eine Mannschaft auf DHB-Ebene in der dritthöchsten Spielklasse«, hofft der langjährige TVW-Vorsitzende Rainer Lusch in der kommenden Saison auf die Unterstützung der Handballfans aus der gesamten Region.

Vier Neuzugänge - zwei Abgänge

Den Abgängen Kristian Eskericic (1. Liga Spanien) und Luca Halmagy (Ziel unbekannt) stehen vier »Neuzugänge« gegenüber – drei für den Rückraum und ein Kreisläufer. 
Kevin Durand (28 Jahre/Rückraum) kommt vom französischen Drittliga-Aufsteiger ESSAHB Straßburg  über den Rhein und mit ihm sein Teamkollege Yannick Ludwig (27/Kreisläufer). Zwölf Jugend-Länderspiele bringt der junge Daniel Schliedermann (22/Rückraum-Mitte) vom Drittligisten VfL Pfullingen mit nach Willstätt. Ein alter Bekannter ist David Knezovic (27/Rückraum), der vor seinem Wechsel zum Landesligisten Herbolzheim bereits vier Oberliga-Runden beim TVW aktiv war.  Das Willstätter Torhüter-Duo Gunter Zölle und Rafal Grzybowski wird kommende Saison vom Nachwuchs-Talent aus der eigenen HSG-A-Jugend, Max Irion, ergänzt.

Minimalziel Klassenerhalt

Die sportliche Leitung mit Rudi Fritsch und Trainer Marcus Simowski sowie dem Vorsitzenden Rainer Lusch sind überzeugt, mit dem verstärkten Team, »den gewachsenen sportlichen Herausforderungen in der 3. Bundesliga gerecht zu werden.« Der insgesamt längeren Saison, dem höheren spielerischen Niveau und der Spielstärke der Teams habe man nicht nur mit der quantitativen sondern auch qualitativen Verstärkung des Kaders Rechnung getragen, ist TVW-Boss Lusch überzeugt. Der Drittliga-Kader wurde auf 18 Akteure aufgestockt. »Damit sollten wir auf alle Fälle das Minimalziel Klassenerhalt erreichen können«, so Rainer Lusch.

Viele Optionen 

»Absolut zufrieden« mit der Kaderzusammenstellung ist Trainer Marcus Simowski. »Es war eine gemeinsame Entscheidung zwischen dem Vorsitzenden, sportlichen Leiter und Trainer, die da getroffen wurde. Es wurde nach Saisonende viel telefoniert, viele Spieler wurden gesichtet. Wir sind absolut zufrieden mit dem, was wir verpflichtet haben, aber auch mit dem, was wir haben, mit den jungen Spielern, bei denen wir noch viel Luft nach oben sehen und die großes Entwicklungspotenzial haben«, erklärte Trainer Simowski gestern. »Wir haben durch die Neuzugänge viele Optionen«, ist der Saarländer überzeugt.

Seit Montag im Training

Trainingsauftakt war am Montag. In den kommenden vier Wochen stehen bis zu fünf Einheiten pro Woche  auf dem Plan, an den Wochenenden haben die Spieler frei. Nach einer kurzen Pause folgt dann der Feinschliff. »Wir wollen frühzeitig die Punkte sammeln, damit wir mit dem Abstiegskampf nichts zu tun bekommen«, nennt Marcus Simowski  sein Saisonziel.

Autor: Fritz Bierer