• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Intensiv-Wochenende für den TV Willstätt

veith 0Zweieinhalb Wochen vor Start der 3. Handball-Bundesliga hat Neuling TV Willstätt ein volles Wochenend-Programm vor der Brust: An diesem Freitag (19 Uhr) in der Hanauerlandhalle ein Spiel gegen Lakers Stäfa, am Sonntag an gleicher Stätte ein Turnier mit Oberligist HF Illingen und dem TuS Schutterwald.

 

Nach drei Spielen  am vergangenen Wochenende gegen Bundesligist SG Bietigheim (20:31) in March und beim Eichbaum-Cup in Nußloch gegen Drittligist SG Nußloch (24:35) und die SG Leutershausen (29:20) hat der TV Willstätt erneut ein stressiges Wochenende vor der Brust. Und erneut mit einem dezimierten Kader. Christian Skusa (Nasenbeinbruch) und Dinko Dodig (Schädelprellung und Schleudertrauma) werden fehlen. Während Skusa und Neuzugang Yannick Ludwig (ESSAHB Straßburg) aber wieder in den Startlöchern stehen, muss sich Dodig weiter gedulden. Ihn hat es besonders schwer erwischt, wie Marcus Simowski bestätigt. »Es tut mir für ihn sehr leid«, sagt der TVW-Coach, auch weil er ein sehr wichtiger Spieler ist und sich in der Vorbereitung bis zu seiner Verletzung beim Turnier in Saarlouis hervorragend präsentiert habe.

 Lob für  Lukas Veith


»Alles weniger Gute bringt am Ende auch immer etwas Positives mit sich«, erkannte Simowski aber auch Lichtblicke. Denn der eine oder andere Spieler habe dadurch mehr »Verantwortung« bekommen, was ihn am Ende auch nochmals ein Stück weiterentwickelt habe, so der Coach. Namentlich nannte er den jungen Lukas Veith, der gegen Bundesligist Bietigheim sechs Treffer erzielte und damit bester Willstätter Schütze war.

»Die SG Nußloch war mit ihrem breiten Kader und ihren Ambitionen und nach unserem Spiel einen Tag zuvor gegen Bietigheim in unserer momentanen Situation einfach ein bis  zwei Nummern zu groß. Die SG Leutershausen war da schon eher in unserer Reichweite, wobei ich das Ergebnis nicht überbewerte. Allerdings hat mir gefallen, wie sich meine Jungs  nach den beiden sehr anstrengenden Spielen zuvor noch einmal reingehauen haben«, resümiert Marcus Simowski den Auftritt in Nußbloch am Samstag und Sonntag.

Sonntag Turnier mit Illtal und Schutterwald


Nach den Spielen – an diesem Freitag um 19 Uhr in der Hanauerlandhalle gegen den Schweizer B-Ligisten HC GS Stäfa (Kanton Zürich) und im Turnier am Sonntag ab 14.30 Uhr an gleicher Stelle gegen den Rheinland-Pfalz-Oberligisten HF Illtal (bei Illingen) und den Südbadenligisten TuS Schutterwald – will Marcus Simowski »so ganz langsam, dass wir unseren Rhythmus für die Saison finden«. Im Klartext: Ab der kommenden Woche stehen voraussichtlich drei bis vier Trainingseinheiten und die letzten beiden Testspiele (15. August auswärts, 18. August zu Hause) gegen Drittliga-Absteiger SG Köndringen-Teningen auf dem Plan. Am Freitag, 24. August, ist dann Liga-Start mit dem Gastspiel beim Mitaufsteiger TVS Baden-Baden-Sandweier.

Testspiele

Willstätt – Stäfa              Fr. 19.00

Turnier in Willstätt:


Illtal – Schutterwald So. 14.30
Illtal – Willstätt So. 15.45
Willstätt – Schutterwald So. 17.00

Autor: 

Fritz Bierer