• Startseite

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

Sportklinik

MiLu Web

TV Willstätt: Schiemann verbreitet Optimismus

tvwHandball-Drittligist TV Willstätt startete am Montagabend mit der ersten Trainingseinheit nach der Weihnachtspause ins neue Spieljahr. Der sportliche Leiter Rudi Fritsch konnte dabei mit Marco Schiemann den neuen Trainer präsentieren. Neu im Spielerkader sind Christopher Räpple (HC Elgersweier) sowie Kreisläufer Marius Oßwald (HSG Konstanz II). Die Mission ist klar: Klassenerhalt.

»Ich hatte den Eindruck, dass jeder Spieler über die Feiertage seine Hausaufgaben gemacht hat«, freute sich der sportliche Leiter Rudi Fritsch nach der ersten Trainingseinheit in der Hanauerlandhalle mit Blick auf einen fast komplett erschienenen Kader. Denn auch die verletzten Spieler (Yannick Ludwig, Christian Skusa, Ben Veith, Christopher Räpple) waren präsent, allerdings nicht aktiv auf dem Parkett.

Weiterlesen: TV Willstätt: Schiemann verbreitet Optimismus

TV Willstätt verpflichtet Marius Oswald

Quelle: HSG Konstanz / Peter PisaDer personell durch Verletzungen arg gebeutelte Handball-Drittligist TV Willstätt meldet nach Christopher Räpple (HC Hedos Elgersweier) mit Marius Oßwald einen zweiten Neuzugang.

Der Ex-Schutterwälder kehrt vom Perspektivteam HSG Konstanz II (BW-Oberliga) in die Ortenau zurück und soll die vakante Kreisläuferposition besetzen.  „Wir haben am Samstag mit Marius den Vertrag perfekt gemacht und uns mit Konstanz auch geeinigt, dass er aufgrund unserer Verletzungsmisere schon ab Januar spielberechtigt sein wird. Auch gehen unsere Bemühungen weiter, indem wir intensiv auch noch nach einem Rückraumspieler Ausschau halten“, teilte Willstätts Vorsitzender Rainer Lusch mit.

Marco Schiemann soll es beim TV Wilstätt richten

schiemann marco 2017 02 25 tus schutterwald 002Der TV Willstätt hat einen Nachfolger für den nach dem vierten Spieltag beurlaubten Marcus Simowski gefunden.  Ab dem 7. Januar wird Marco Schiemann den Handball-Drittligisten coachen. Der Neue ist in Willstätt wohnhaft und bringt Erfahrung mit.

Am Dienstag meldeten TVW-Vorsitzender Rainer Lusch und der sportliche Leiter Rudi Fritsch per Pressemitteilung die Verpflichtung von Marco Schiemann als Nachfolger von Marcus Simowski. Der Bauingenieur, seit 2016 Jugendtrainer beim TuS Schutterwald, wird demnach die Drittliga-Mannschaft ab dem 7. Januar übernehmen. Die Interimszeit von Rudi Fritsch endet mit dem Gastspiel der Willstätter am 22. Dezember beim VfL Pfullingen. »Er soll sich wieder vollumfänglich seinem Amt als sportlicher Leiter widmen«, teilte Lusch mit.

Weiterlesen: Marco Schiemann soll es beim TV Wilstätt richten

Aufstiegstrainer Marcus Simowski beim TV Willstätt entlassen

simowski marcus 2018 08 24 tv willstaett 002Die 3. Handball-Bundesliga Süd hat die erste Trainerentlassung. Neuling TV Willstätt hat sich von seinem Aufstiegstrainer Marcus Simowski getrennt, der vor der vergangenen Oberliga-Saison verpflichtet wurde. Die Trennung wurde am Dienstagmittag dem Saarländer mitgeteilt. Das Training übernimmt derzeit ein Altbekannter.

Nach drei Niederlagen feierte der TV Willstätt am vergangenen Freitagabend im Gastspiel beim VTZ Saarpfalz mit 28:26 den ersten Sieg in neuer Umgebung und könnte sich am kommenden Sonntag (17 Uhr) zu Hause gegen den TSV Neuhausen/Filder mit einem Sieg vorerst aus dem Tabellenkeller verabschieden.

Weiterlesen: Aufstiegstrainer Marcus Simowski beim TV Willstätt entlassen

Wir haben 100 Prozent Vertrauen

Schliedermann Daniel 2018 08 10 TV Willstaett 001Mit dem Gastspiel am Freitag, 20.30 Uhr, in der Rheintalhalle beim BW-Oberliga-Meister und Mitaufsteiger TVS Baden-Baden/Sandweier startet der TV Willstätt nach elf Wochen Vorbereitung, die wegen verletzter Spieler nicht optimal laufen konnte, in seine erste Saison in der 3. Handball-Bundesliga Süd.

Die Süd-Staffel der 3. Liga ist stark besetzt. Mit der HSG Konstanz und der HG Saarlouis sind zwei Absteiger von oben in die Gruppe gekommen. Trotzdem kommen laut Experten fünf bis sechs Mannschaften für die Meisterschaft in Frage. Und diese Meinung teilen auch Willstätts Trainer Marcus Simowski und der sportliche Leiter Rudi Fritsch: »Auch wir sind sicher, dass die Süd-Gruppe die stärkste der vier Ligen ist, zumal auch noch der letztjährige Meister Salamander Kornwestheim nicht aufgestiegen ist.« Der Saarländer Simowski ist über die neue Liga-Einteilung durch den DHB nicht unglücklich, denn im Gegensatz zum Norden, Westen und Osten ist die Süd-Staffel geographisch kompakt und der logistische Aufwand für die Vereine etwas einfacher. So hat der TVW-Coach zum Beispiel  die Kontrahenten HG Saarlouis und Kaiserslautern-Dansenberg quasi an seinem Wohnort vor seiner »Haustüre«.

Weiterlesen: Wir haben 100 Prozent Vertrauen

Unterkategorien