• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

TV Willstätt verpatzt den Start in die Partie

file71pz5brpzapu0a1a1uuIn der 3. Handball-Bundesliga hat der TV Willstätt am Samstag das Sportjahr 2018 mit einer 20:27 (6:16)-Niederlage beim VfL Pfullingen beendet und überwintert auf dem drittletzten Tabellenrang, punktgleich mit dem TSV Neuhausen/Filder auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. 

Nichts wurde aus einem vorweihnachtlichen Geschenk für Fans, Verantwortliche und vor allem Rudi Fritsch, dessen Interimszeit als Trainer mit den 60 Spielminuten in der Kurt-App-Halle von Pfullingen endete. Nach der Weihnachtspause übernimmt ab 7. Januar Marco Schiemann das Kommando auf der Trainerbank, und Rudi Fritsch kann sich wieder komplett seiner Aufgabe als Sportlicher Leiter beim TV Willstätt widmen.

Weiterlesen: TV Willstätt verpatzt den Start in die Partie

TV Willstätt: Mit Wille und Herz zum Derby-Sieg

zoelle gunther 2018 10 06 tv willstaett 003Am ersten Rückrundenspieltag der 3. Handball-Bundesliga überraschte der personell dezimierte TV Willstätt am Freitagabend in der Hanauerlandhalle mit einem verdienten 21:18 (11:11)-Heimsieg gegen ein enttäuschendes Schlusslicht TVS Baden-Baden/Sandweier.

Christian Skusa und Yannick Ludwig humpelten auf Gehhilfen durch die Halle, Ben Veith absolvierte nur die Warmlaufphase ohne Ballkontakt und Marco Schlampp war gesundheitlich angeschlagen und konnte die ganze Woche nicht trainieren – trotzdem gewann der TV Willstätt das Duell gegen den TVS Baden-Baden/Sandweier verdient und ist jetzt punktemäßig dran am ersten Nichtabstiegsplatz.  

Weiterlesen: TV Willstätt: Mit Wille und Herz zum Derby-Sieg

Schwarzer Freitag für den TV Willstätt bei den Junglöwen

1511519327 231117 FOS mwol 072Schwarzer Freitag für die Handballer des TV Willstätt. Das stark dezimierte Drittliga-Team von Interimstrainer und sportlichen Leiters Rudi Fritsch wurde bei der 15:40 (7:20)-Niederlage in der Östringener Stadthalle von den Rhein-Neckar Löwen II regelrecht abgeschossen. 

Es war bereits vor dem Anpfiff in der Östringener Sporthalle abzusehen, dass es für Neuling TV Willstätt bei den Junglöwen des Erstligisten eigentlich nichts zu erben gibt, denn mit Christian Skusa (Fußverletzung) und Yannick Ludwig (Kreuzbandriss) fehlten nicht nur die beiden Kreisläufe, sondern auch der Abwehr-Mittelblock.

Weiterlesen: Schwarzer Freitag für den TV Willstätt bei den Junglöwen

TV Willstätt bricht nach der Pause ein und verliert 22:28

skusa christian 2018 12 01 tv willstaett 001Nichts wurde es mit dem kleinen Befreiungsschlag des TV Willstätt in der 3. Handball-Bundesliga. Das Team von Rudi Fritsch unterlag am Samstag in der Hanauerlandhalle dem TuS 04 Dansenberg mit 22:28 nach einer 13:11-Pausenführung. 

Die Enttäuschung nach der verdienten Niederlage war nach der Schlusssirene aufseiten der Willstätter groß. Denn nach einem guten Auftritt in den ersten 30 Minuten, auch gestützt auf einer starken Torhüterleistung von Rafal Grzybowski und einer 13:11-Führung im Rücken, brachen die Ortenauer im zweiten Abschnitt ein: Technische Fehler und vergebene freie Chancen sowie ein überragender TuS-Keeper Kevin Klier brachten die Gäste in Vorteil. Vor allem Jan ­Claussen, der nach Auskunft von TuS-Coach Marco Sliwa angeschlagen ins Spiel gegangen war, bekam Willstätts ­Deckung nie in den Griff. Jeder seiner Schüsse aus dem Rückraum – ob aus dem Sprung oder tief angesetzt – war ein Treffer. Ein weiterer Garant für die Wende war auch Marc-Robin Eisel, der nach Willstätter Fehlern im Angriff die schnellen Gegenstöße gnadenlos verwertete. 

Weiterlesen: TV Willstätt bricht nach der Pause ein und verliert 22:28

TV Willstätt hat Blut geleckt

SkusaNach dem 32:30-Heimsieg gegen die HG Saarlouis hat der TV Willstätt (15. Platz/8:20 Punkte) in der 3. Handball-Bundesliga ein weiteres Heimspiel vor der Brust. Am Samstag (20 Uhr) gastiert in der Hanauerlandhalle der TuS 04 Dansenberg (7./16:10).

Der TV Willstätt hat beim Erfolg gegen den favorisierten HG Saarlouis seine Fans und vor allem die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Rainer Lusch und sportlichen Leiter Rudi Fritsch begeistert. Das Team überzeugte am vergangenen Samstag kämpferisch und vor allem als Kollektiv und deutete dabei an, dass man durchaus in der Lage ist, etablierten Mannschaften, die in der vergangenen Saison noch zwei Klassen höher angesiedelt waren als die Ortenauer, Paroli zu bieten.

Weiterlesen: TV Willstätt hat Blut geleckt