• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

TV Willstätt tritt nach 26:28-Niederlage auf der Stelle

schliedermann daniel 2018 09 23 tv willstaett 001In »Spiel 1« nach der Entlassung von Trainer Marcus Simowski unterlag der TV Willstätt unter Interimscoach Rudi Fritsch am Sonntag zu Hause dem TSV Neuhausen/Filder mit 26:28 (16:16) und verpasste damit einen kleinen »Befreiungsschlag«. 

Trotz der Niederlage enttäuschte der TV Willstätt im Kellerduell der Oberliga nicht. In der ab Mitte der zweiten Halbzeit hochspannenden Partie hatten die Gastgeber beim 24:20 (44.) fast schon das Zwei-Punkte-Päckchen geschnürt, waren richtig gut im Spiel, da brachten Gästetrainer Eckard Nothdurft und seine Schützlinge den führenden TVW mit einer taktischen Änderung aus dem Rhythmus: Daniel Schliedermann, Regisseur und auch bester Torschütze der Willstätter, wurde offensiv und eng gedeckt. Der TVW produzierte technische Fehler und wurde mit Gegentreffern bestraft. Auch mehrere Zeitstrafen – zeitweise standen in der Schlussphase nur noch vier Feldspieler auf dem Parkett – wurden von den Gästen in Überzahl konsequent genutzt, obwohl Keeper Rafal Grzybowski mehrere schwere Bälle und einen Siebenmeter abwehrte. 

 

Doppelte Unterzahl

Allerdings scheiterte auch Schliedermann beim Stand von 23:20 mit einem Strafwurf am guten Gästekeeper Sebastian Arnold und beim 24:24 in doppelter Unterzahl hatte der Neuzugang, der vom VfL Pfullingen gekommen ist, Pech, als er einen weiteren Siebenmeter an den Pfosten knallte.  

Und trotz der Roten Karte gegen Dinko Dodig, einem zwischenzeitlichen 24:25-Rückstand und personeller Unterzahl glich Lukas Veith zum 25:25 (54.) aus. Drei Minuten vor Schluss führten die kampfstarken Gäste mit 27:25, Daniel Schliedermann verkürzte mit kraftvollem Einsatz nochmals auf 26:27 und im Gegenzug parierte Rafal Grzybowski einen Siebenmeter. Das war mit anschließendem Ballbesitz die Chance zum Ausgleich – sie wurde nicht genutzt, denn David Knezovic stürzte unglücklich und die Gäste setzten mit dem 26:28 im Gegenzug den Schlusspunkt, nahmen nicht unverdient die Zähler mit auf die Heimreise.  

"Haben zu viele Fehler gemacht"

»Wir haben gut angefangen, dann den Faden verloren. Nach der Umstellung auf 5:1-Deckung lief es wieder deutlich besser und die Emotionen kamen bei uns zurück«, analysierte Gäste-Coach Eckard Nothdurft. »Schade, wir haben gut gespielt, aber nach der 24:20-Führung zu viele Fehler gemacht. Wir werden künftig so trainieren, dass so etwas nicht mehr passiert«, sagte TVW-Interimscoach Rudi Fritsch. 

TV Willstätt – TVS Neuhausen/Filder 26:28 (16:16)
Willstätt:
Zölle (bis 12.), Grzybowski (ab 13.); Skusa 4, Fessler 1, Ludwig, Dodig 2, Markovic, Matzinger 1, Durand , L. Veith 2, Schlampp3, Schliedermann 8/3, Knezovic 1, Jankowski 1, B. Veith 3. 
Neuhausen/Filder: Arnold, Gross; Mönch 5, Durst 4, Letzgus 1, Pabst, Hipp, Fleisch 1, Grundler 6/2, Reinhardt 3, Flechsenhar 3, Roos, Sommer 1, Lohmann 2, Holder, Keppeler 2. 
Schiedsrichter: Dominik Scheck/Marco Wittemann – Zuschauer: 450.
Disqualifikation: Dinko Dodig (53./Willstätt).