• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

TV Willstätt hadert mit den Schiedsrichtern

knezovic david 2018 10 21 tv willstaett 001In der 3. Handball-Bundesliga unterlag Neuling TV Willstätt am Sonntag in der Hanauerlandhalle dem HBW Balingen-Weilstetten II mit 23:28 (11:11) und bleibt damit auf einem Abstiegsplatz. Bei den Gästen erzielte der Ex-Altenheimer Moritz Strosack sechs Treffer.

Der Sieg des Erstliga-Nachwuchses Balingen-Weilstetten war sicher nicht unverdient, allerdings bekam das Team von Gäste-Coach André Doster einige Unterstützung vom Schiedsrichtergespann Mark Bertram/Florian Deyer, das in mehreren Situationen im zweiten Durchgang die Gastgeber deutlich benachteiligte und die Gäste dadurch in Vorteil brachte.

 

"Unverschämtheit"

»Ich habe es bisher noch nie gemacht, aber es war eine Unverschämtheit, was die Schiedsrichter gepfiffen haben. Auf der einen Seite wird geahndet und bestraft, auf der anderen Seite nicht. Aber wir spielen in der 3. Bundesliga und müssen auch mit solchen Sachen umgehen können«, sparte Willstätts Interimscoach und sportlicher Leiter Rudi Fritsch völlig zurecht nach dem Schlusspfiff nicht mit Kritik an dem Duo, das auch bei den TVW-Fans in »Ungnade« fiel.  

Aufseiten des TV Willstätt gab es auch einen Personalengpass: Daniel Schliedermann, Radoslav Jankowski und Florian Fessler mussten verletzungsbedingt passen. Vor allem der dynamische und torgefährliche Daniel Schliedermann fehlte dem TVW-Spiel, auch wenn sein »Ersatz« Dane Markovic – vor den Augen seines Vaters Dragan, der auf der Tribüne saß, – auf der Mittelposition nicht schlecht spielte. Torhüter Rafal Grzybowski, nach einer Viertelstunde für Gunther Zölle zwischen die Pfosten beordert, parierte 14 Würfe und einen Siebenmeter, war im zweiten Durchgang ein Rückhalt. Aber das reichte diesmal nicht.  

Technische Fehler

Vorteile hatten die Gäste vor allem in der Offensive – ob über den Kreis oder die Außenposition wurden Angriffe erfolgreich abgeschlossen und technische Fehler der Hausherren mit einfachen Toren bestraft. Da waren die »Youngster« des Bundesligisten wesentlich abgezockter. Bis zur 40. Minute (14:26) war das Spiel offen – das danach zugunsten der Gäste kippte. Nach 48 Minuten (16:22) war dann die Messe in der Hanauerlandhalle gelesen. 
Samstag in Oppenweiler

Kommenden Samstag gastiert der TV Willstätt in Oppenweiler und da hofft Interimscoach Rudi Fritsch, dass die verletzten Spieler wieder im Kader sind. »Denn wir brauchen unbedingt Punkte«, so Fritsch in der öffentlichen Pressekonferenz, bei der Gäste-Coach André Doster durch Abwesenheit glänzte.  

TV Willstätt – HBW Balingen-Weilstetten II 23:28 (11:11)
Willstätt: Zölle (bis 15.), Grzybowski (ab 16.); Skusa 3, Ludwig, Dodig 5, Markovic 1, Matzinger, Durand 1, L. Veit 3, Schlampp 6, Knezovic 4/2, B. Veith.
Balingen-Weistetten II: Malek (ab 53.), Ruminsky (bis 52.); Thomann 2, Fuoß, Soos 6, Bitzer 2, Foth 2, Heinzelmann 6, Schmidberger 1, Beckmann 3, Strosack 6. 
Schiedsrichter: Mark Bertraum/Florian Deyer – Zuschauer: 400.
Siebenmeter: 2:3; Zeitstrafen: 1:0.