• Startseite

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

TV Willstätt kann doch noch gewinnen

willstaettDer TV Willstätt hat in der 3. Handball-Bundesliga das Siegen nicht verlernt. Nach dem schwachen Auftritt vor einer Woche im Keller-Derby gegen VTZ Saarpfalz zeigte das Team am Sonntag beim TSV Neuhausen/Filder eine Trotzreaktion, gewann verdient 28:26 (15:12) und hat die Hausherren in der Tabelle überholt.

Der TV Willstätt hat sich gestern für die schwache Vorstellung vor einer Woche rehabilitiert, gleichzeitig auch für die 26:28-Heimniederlage in der Vorrunde am TSV Neuhausen/Filder mit dem gleichen Ergebnis revanchiert. Für Marco Schiemann war es der erste Erfolg mit seiner neuen Truppe – entsprechend groß war bei ihm die Freude über die wichtigen Punkte. »Ich hoffe, dass damit der Knoten geplatzt ist und dass wir auch noch Spiele gegen Teams gewinnen, die in der Tabelle über uns stehen.«
Eine deutliche Steigerung war im Rückraum zu erkennen, auch wenn den Willstättern im ersten Durchgang Pech bei Lattentreffern an den Fingern klebte und die Gastgeber zeitweise mit vier Toren führten. »Die Neuhausener spielten wesentlich besser als ihr momentaner Tabellenstand«, erkannte Schiemann. Marco Schlampp und Daniel Schliedermann erzielten zusammen 14 Treffer, auch Radoslaw Jankowski gelangen vier Tore aus der Distanz. »Vor allem in der Endphase des Spiels hatten wir kaum noch einen Fehlwurf und die Abwehr hat sehr gut gearbeitet und gekämpft«, lobte Schiemann seine Schützlinge. 

 

TVW beweist Moral

Der Spielfilm bestätigt das Fazit des Willstätter Trainers. Bis zur 8. Minute stand die Partie 4:4, dann setzten sich die Gastgeber bis zur 18. Minute auf 10:6 ab. Trotz einer Zeitstrafe gegen Schliedermann verkürzte der TVW nach Treffern von Regis Matzinger und Dinko Dodig auf 8:10. Auch die frühe Disqualifikation von Dane Markovic (23.) hinterließ bei den Ortenauern keine größeren »Blessuren«, denn zweimal Schlampp brachte den TVW bis zur Pause nach 10:15-Rückstand auf 12:15 heran. 

Nach 38 Minuten lag Neuhausen/Filder allerdings mit fünf Treffern (19:14) vorn. Doch die Gäste bewiesen Moral, kämpften sich zurück – zweimal traf Daniel Schliedermann und in einer Auszeit brachte der TVW-Trainer weitere »gute Stimmung« ins Team der Gäste. Schliedermann, Jankowski und Durand sorgten mit 3:0-Toren in Folge für den 19:20-Anschluss (48.). 

Danach verwandelte Neuzugang Christopher Räpple den einzigen Willstätter Siebenmeter der Partie zum 20:20-Ausgleich und wenige Sekunden später, als die Abwehr einen Gästeangriff abfing, wurde Florian Fessler auf die Reise geschickt, der den TVW mit 21:20 in Führung schoss. Zwar gelang den Hausherren nochmals der Ausgleich, doch hatten die Gäste nun klare Vorteile und setzten sich mit zwei Toren ab. Den Vorsprung gab die Schiemann-Sieben dann nicht mehr aus der Hand. 

TSV Neuhausen/Filder – TV Willstätt 26:28 (15:12)
Neuhausen:
Prauß, Groß; Mönch 2, Durst 8/2, Letzgus 1, Papbst 4, Hipp, Fleisch 2, Grundler 4, Reinhardt, Roos 1, Sommer 2, Lohmann, Holder 1,   Keppeler 1.
Willstätt: Zölle, Grzybowski; Fessler 2, Räpple 1/1, Dodig 2, Markovic, Matzinger 2, Durand 1, Oßwald 1, L. Veith 1, Schlampp 8, Schliedermann 6, Knezovic, Jankowski 4. 
Schiedsrichter: David Gierke/ Korbinian Konwitschny – Zuschauer: 450.