• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Erste Dienstreise des TV Willstätt führt nach Söflingen

file6wmitisc6eh1d4b4jgmuAm zweiten Spieltag der Handball-BW-Oberliga gastiert der TV Willstätt am Samstag, 19.30 Uhr, bei der TSG Söflingen. Der TVW startete mit einem 29:24-Heimerfolg in die Saison, die Gastgeber unterlagen in Lauterstein 19:21.

Die Saison-Premiere der Willstätter Handballer ist geglückt. Der Heimsieg gegen Drittliga-Absteiger SG Pforzheim-Eutingen war verdient, die ersten 30 Minuten überragend. »Ich denke, wir können zufrieden sein  und haben ein gelungenes erstes Heimspiel gesehen. Vor allem in den ersten 30 Minuten hatten wir eine sehr ordentliche Qualität und und ein hohes Maß an Disziplin. Was mir besonders gefallen hat, das war unsere Deckungsarbeit, die die Jungs ebenfalls mit Disziplin und Leidenschaft spielten«, bestätigt der neue TVW-Coach Marcus Simowski, der seine Einschätzung mit der »gesamten sportlichen Leitung« teilt, wie der Saarländer anmerkte. Nicht nur der Auftritt seiner Schützlinge, auch das »Drumherum« mit einer spontanen Mannschaftsfeier in der Hallehat dem Coach gefallen. »Und hat natürlich Lust auf mehr gemacht«, lacht der Coach. 


Gut vorbereitet
Doch das ist inzwischen wieder Vergangenheit. Simowskis Blicke sind nach vorn gerichtet, auf das erste Saison-Auswärtsspiel in Söflingen. Nach der knappen Auswärtsniederlage in Lauterstein will das Team um Chef-Trainer Gábor Czakó in der Kuhberghalle ihr erstes Heimspiel erfolgreich bestreiten um nicht von einem »Fehlstart« sprechen zu müssen. »Wir rechnen mit einem sehr motivierten Gegner«, ist die Einschätzung von Marcus Simowski. Doch die Willstätter sind vorbereitet, auf das, was sie im Ulmer Stadtteil erwartet. »Wir haben uns über die Vorbereitungsphase ein Grundpaket für die Abwehr und den Angriff zusammengestellt, Woche für Woche angepasst an den jeweiligen Gegner. Auch am Samstag versuchen wir mit unseren vorhandenen Mitteln ein gutes Ergebnis zu erzielen«, blickt der 49-Jährige der kommenden Aufgabe unaufgeregt entgegen, wohlwissend, dass die Stimmung im Kader und Umfeld gut ist: »Wir haben schon während der laufenden Vorbereitung gemerkt, dass es Stück für Stück besser wird und je näher wir zusammenrücken, die Stimmung auch immer mehr steigt. Die Spieler tragen durch Eigeninitiative und verschiedene Regularien, die sie selbst initiiert haben, ein großes Stück dazu bei. Ich denke, dass alle mitbekommen haben, dass sich einiges bewegt, was natürlich auch zu einer besseren Grundstimmung beiträgt.«
Im Vergleich zu den Vorjahren ist das Willstätter Spielerreservoire deutlich größer, vor allem mit jungen Spielern aufgestockt worden. Und auf die Nachwuchsleute richtet Marcus Simowski einen besonderen Blick. Wie der ehemalige A-Jugend-Bundesliga-Trainer versichert, will man die jüngeren Spieler Woche für Woche einen Schritt weiterbringen.
Eskericic erkältet
Ob Simowski am Samstag die Top-Besetzung aufs Parkett der Kuhberghalle schicken kann ist fraglich, denn Neuzugang Florian Fessler hat Probleme mit den Adduktoren und ist noch nicht bei 100 Prozent Leistungsvermögen. Und Kristian Eskericic ist stark erkältet. »In beiden Fällen  müssen wir abwarten und gegebenenfalls reagieren«, erklärt Marcus Simowski.   

Autor:
Fritz Bierer