• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Willstätt nun alleiniger Tabellenführer

file6wmitisc6eh1d4b4jgmuHandball-BW-Oberliga: Tabellenführer nach glanzlosem 26:25-Heimerfolg über Aufsteiger TV Weilstetten

Der TV Willstätt schrammte in der Handball Oberliga Baden-Württemberg beim 26:25 (13:13) gegen Aufsteiger TV Weilstetten nur knapp an der ersten Saisonniederlage vorbei. Doch mit drei Sie­gen aus drei Spielen ist der TVW jetzt alleiniger Tabellenführer.

VON UDO KÜNSTER

Willstätt. Während Trai­ner Marcus Simowski durch die Bundestagswahl in sei­ner Heimat gebunden war und nach 18 Uhr wohl die ersten Stimmen auszählte, kämpf­te seine Willstätter Mann­schaft gestern um den Sieg ge­gen Aufsteiger TV Weilstetten. »Wir haben heute wieder Lehr­geld bezahlt und vor allem die Überzahlsituationen schlecht gespielt«, erklärte Weilstettens Spielertrainer Klaus Schuldt. Er sprach damit den Spielver­lauf in den letzten zwölf Minu­ten an, in denen Willstätt nach zwei Zeitstrafen gegen Luca Halmagyi durch Kristian Es­kericic zu Toren kam und Gun­ther Zolle im Willstätter Tor immer mehr Zugriff auf die Würfe der Gäste bekam.



In der ersten Halbzeit ging Weilstetten nach elf Minuten mit 5:4 in Führung und bau­te diese in der Folge leicht aus. Marco Schlampp sorgte kurz vor der Pause mit zwei Treffern in Folge für den 13:13-Halbzeit­stand.

Doch Willstätt fand auch zu Beginn der zweiten Halb­zeit nicht zu seinem Spiel. Im Angriff zu ungenau und in der Abwehr zu langsam auf den Beinen: Die Sieben von Rudi Fritsch, der Marcus Si­mowski vertrat, kam wieder in Rückstand, der auf vier To­re anwuchs (15:19/39.). Doch Gunther Zölle gab mit seinen Paraden ein Startzeichen und Dane Markovic, Kristian Es­kericic, Dinko Dodig und wie­der Eskericic sorgten mit vier Toren in Folge zum 23:21 (53.) für die erneute Führung. Will­stätt brachte mit viel Kampf den Vorsprung über die Zeit und ist jetzt alleiniger Tabel­lenführer.

»Schon als Spieler habe ich Sonntagsspiele nicht gemocht, da kommt man schwer in die Gänge«, sagte Rudi Frisch. Er kündigte auch an, dass im Training viel über das Spiel und die Situationen gespro­chen werden muss, bevor es am Freitag zum Derby beim TVS Baden-Baden geht.


TV Willstätt – TV Weilstetten 26:25 (13:13) Willstätt:
Grzybowski (1. – 20.), Zölle (21. – 60.); Fessler 1, Dodig 3, Markovic 2, Mat­zinger 7/4, Halmagyi 1, L. Veith, Eskericic 4, Skusa, Zink, Schlampp 6, Jankowski 2, B. Veth. Weilstetten: Makowski, Müller; Euchner 4, Single, Kübler 4/1, Schuldt 4, Strölin 3, Witt, Raible 3, Bischoff 1, Mayer, Slongo, Weckenmann 1, Lebherz 5. Schiedsrichter: Denzinger/Hägele (TV Alt­bach) – Zuschauer: 350.

Quelle: Mittelbadische Presse