• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

TV Willstätt nützt viele Chancen nicht

matzinger regis 2017 09 09 tv willstaett 004Mit dem 29:28 (15:11)-Erfolg am Samstag bei der Neckarsulmer SU hat der TV Willstätt die Tabellenführung in der Handball-BW-Oberliga gefestigt. Am Mittwoch (17 Uhr) gastiert der TVW beim TSV Deizisau und erwartet zum Abschluss der »englischen Woche« am Sonntag den TSV Amicitia Viernheim.

Der TV Willstätt bleibt Liga-Primus und hat nach dem deutlichen Heimerfolg gegen Weinsberg auch die zweite Hürde der »englischen Woche« genommen, auch wenn es am Ende ziemlich knapp war. »Es sind zwei Auswärtspunkte. Allerdings können wir über 60 Spielminuten durchaus besser und souveräner auftreten«, war Willstätts Coach Marcus Simowski mit dem Ergebnis zufrieden, mit der Leistung seiner Schützlinge aber nur bedingt. »Wir haben es uns unnötig schwer gemacht, wobei die 6:0-Deckung in Halbzeit eins ordentlich stand und funktionierte.«

 

Ab der 12. Spielminute (6:6) waren die Gäste aus der Ortenau immer mit zwei oder drei Treffern im Vorteil, wobei Régis Matzinger, mit acht Treffern erfolgreichster Schütze der Willstätter, einen Siebenmeter vergab. Das 15:11 des Tabellenführers zur Pause war zwar verdient, doch monierte Marcus Simowski das Auslassen von Chancen. »Erst kurz vor der Halbzeit haben wir dann konzentrierter gespielt – wir hätten eine Sechs- oder Sieben-Tore-Führung mit in die Pause nehmen müssen.« 

Kristian Eskericic erhöhte in der 32. Minute auf 16:11 für den TVW, was aber keine Sicherheit ins Spiel der Gäste brachte. Im Gegenteil: Bis zur 50. Minute (23:23) war es ein zerfahrenes Spiel – der TVW produzierte in der Abwehr und im Angriff gleichermaßen Fehler und brachte die Hausherren so ins Spiel.   
Zwei taktische Wechsel – Dominik Gross auf die Mittelposition und Gunther Zölle für den zuletzt so starken Rafal Grzybowski im Tor – brachten wieder Sicherheit ins Spiel der Willstätter. Marco Schlampp und Luca Halmagyi sorgten für eine 25:23-Führung, und erneut Schlampp und Florian Fessler sorgten mit weiteren Treffern zum 27:24 (56.) für die Vorentscheidung.

Den Deckel drauf machte dann Dominik Gross 75 Sekunden vor Schluss mit dem 29:26, erst jetzt war die Partie endgültig entschieden. Clemens Borchardt und der zehnfache Torschütze Henning Tittel nutzten in der letzten Minute noch die nachlassende Konzentration der Gäste und sorgten für ein knappes Endergebnis.  

Neckarsulmer SU – TV Willstätt 28:29 (11:15)
Neckarsulm:
Bognar, Mo. Kerner; Borchardt 4/1, Lochbihler, Göppele 3, Baumann 1, Trumpp 6, Brake, Schenk 1, Ma. Kerner, Matschke 1, Tittel 10, Hofacker, Gohly 2.
Willstätt: Zölle, Grzybowski; Fessler 2, Dodig 1, Markovic, Gross 1, Matzinger 8/1, Halmagyi 4, L. Veith, Eskericic 5, Zink, Schlampp 7, Jankowski, B. Veith 1.
Schiedsrichter: Roland Brodbeck (Bötzingen)/Achim Dumkow (Freiburg). 

Autor: Fritz Bierer