• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

TV Willstätt patzt auch in Blaustein

Skusa pforzheimDer TV Willstätt kassierte am Samstag in der Handball-BW-Oberliga die dritte Saison-Niederlage, die zweite in Folge. Mit 29:37 (12:19) unterlagen die Ortenauer beim TSV 1899 Blaustein. Erstmals nach seiner Verletzung stand beim TVW wieder Christian Skusa auf dem Parkett. 

Das war ganz schwach, was der TV Willstätt, bis zum Spieltag vor einer Woche und der Heimniederlage gegen Amicitia Viernheim noch Spitzenreiter der vierten Handball-Liga, auf der Schwäbischen Alb bot. Die Schwächen vom Viernheimer Spiel konnten die Willstätter nicht korrigieren, im Gegenteil. »Ohne Deckung wirst Du keinen Erfolg haben«, sagte ein ziemlich zerknirschter TVW-Coach Marcus Simowski nach dem schwachen Auftritt seiner Schützlinge in der Blaustein-Ehrensteiner Lixsporthalle. 

»Heute bin ich erstmals seit ich Trainer in Willstätt bin so richtig enttäuscht. Wir haben uns in der Deckung nicht an unsere Regeln und Vorgaben gehalten. Alle Spieler kennen diese und haben sie heute über viele Minuten im Spiel total vernachlässigt. Wir haben viel zu wenig in die Beinarbeit investiert.« Simowski hätte durchaus noch mehr Kritikpunkte ansprechen können, schwieg jedoch und will dies wohl in der ersten Trainingseinheit in dieser Woche im Spielerkreis nachholen. 
Erstmals nach seiner Verletzungspause war Christian Skusa im Spielbetrieb. »Christian hat gezeigt, dass er ein wichtiger Spieler für uns sein kann, wenn er wieder richtig fit ist«, war Simowski mit dem Einstand des Abwehrspielers und Kreisläufers nicht unzufrieden.

Es war ein Start-Ziel-Sieg der Mannschaft von Trainer Tim Graf. Nach zehn Minuten lagen die Willstätter 2:9 hinten nach einer Viertelstunde 4:12. Auch eine Auszeit nach 22 Minuten (8:14) brachte den TVW nicht ins Spiel. Blausteins Angreifer, vor allem die Haupttorschützen, Linksaußen Philipp Frey (11/4) sowie die Brüder Christoph (7) und Steffen Spiß (5), nutzten die Willstätter Abwehrschwächen zeitweise gnadenlos aus. Bereits zur Pause (12:19) war das Spiel entschieden. 
Auch im zweiten Spielabschnitt gab es keine Besserung aufseiten des TVW, der in dieser Phase komplett mit der Sieben-Feldspieler-Variante im Angriff auftrat – es nutzte nichts, die Hausherren hielten ihren deutlichen Vorsprung. »Wenn man hinten immer ein Gegentor fängt, kann man vorne zehn Feldspieler aufs Parkett schicken und es nützt nichts«, schimpfte Simowski. Auch durch mehrere Formationswechsel in der Deckung kam der TV Willstätt nicht mehr zurück ins Spiel – näher als sechs  Tore kamen die Ortenauer nicht heran. Es war ein »total gebrauchter Abend« für den TV Willstätt, der am kommenden Sonntag den TV Plochingen in der Hanauerland-Halle erwartet. 

TSV Blaustein – TV Willstätt 37:29 (19:12)
Blaustein:
Knippenberg, Ruhland, Wittlinger – Meiners 1, Hellmann 1, Frey 11/4, C. Spiß 7, Glück 4, S. Spiß 5, Weiler, Werner 3, Rapp 5, Behr
Willstätt: Zölle, Grzybowski – Fessler 1, Dodig 2, Markovic 1, Matzinger 2, Halmagyi 1, L. Veith, Eskericic 9/3, Skusa 6, Zink 1, Schlampp 2, Jankowski 4, B. Veith
Schiedsrichter: Andrej Großmann (Denkendorf)/Alexander Kern (Plieningen) – Zuschauer: 450

Autor: Fritz Bierer