• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Der TV Willstätt kehrt in den Liga-Alltag zurück

eskericic kristian 2017 11 19 tv willstaett 001Nach der kurzen Weihnachts- und Neujahrspause kehrt Handball-BW-Oberligist TV Willstätt (4. Platz/19:11 Punkte) wieder in den Liga-Alltag zurück. Am Samstag, 20 Uhr, gastiert die TSG Söflingen (10./12:18) in der Hanauerlandhalle. Ein Akteur fällt allerdings aus, ein anderer ist fraglich.

Mit einem 27:27 beim fünftplatzieren SG Herrenberg verabschiedete sich der TV Willstätt Mitte Dezember in die Weihnachtspause. Drei Zähler sammelten die Schützlinge von Trainer Marcus Simowski am Ende der Vorrunde und zeigten dabei gute Leistungen. Vor allem beim 32:23-Heimsieg gegen Schwäbisch-Gmünd demonstrierte die Mannschaft zu was sie bei einer konzentrierten Abwehr- und Angriffsleistung fähig ist.

 

Am Samstag gastiert die TSG Söflingen in der Willstätter Hanauerlandhalle. Die Gäste um Trainer Gábor Czakó patzten im Schlussspurt des alten Jahres, unterlagen 22:29 beim Tabellenzweiten SG Pforzheim/Eutingen und 27:28 zu Hause gegen Schlusslicht Neckarsulm. Doch auf die leichte Schulter sollte man aufseiten des TV Willstätt die Gäste deshalb nicht nehmen – im Gegenteil: Söflingen gewann am 11. November beim Spitzenreiter TSV Baden-Baden/Sandweier deutlich mit 37:27.

Söflingen taktisch weiterentwickelt

»Das war ein absolutes Ausrufezeichen unserer Gäste«, warnt auch TVW-Coach Marcus Simowski und blickt auch auf die Vorrundenpartie gegen die TSG zurück, die seine Willstätter zwar mit 27:25 erfolgreich bestritten haben, doch »Söflingen hat uns dabei lange gefordert und wir sind damals fast am auslassen unserer vielen Chancen gescheitert.« Mittlerweile sei die TSG taktisch weiter ausgebildet und setzt vor allem im Angriff auf taktische Hilfsmittel, ist Simowski nicht entgangen.

Die kurze Pause wurde beim TV Willstätt genutzt um »abzuschalten und runterzukommen«, bestätigt Simowski, der vor wenigen Tagen seinen 50. Geburtstag feierte. Nach den Weihnachtstagen sind die Trainingseinheiten wieder angelaufen. »Ich hoffe, dass wir die Leistungen aus den Spielen gegen Schwäbisch-Gmünd und in Herrenberg untermauern können. Die Mannschaft macht auf mich den Eindruck, als ob sie das unbedingt will«, ist Marcus Simowski mit dem Ablauf der Übungseinheiten zufrieden. Um wieder in den Rhythmus zu kommen wurde auch ein Trainingsspiel bestritten.

Ohne Ben Veith

Allerdings könnte es am Samstag zum Ausfall der beiden Linkshänder im TVW-Kader kommen. »Ben Veith wird uns leider bis in den Februar nicht zur Verfügung stehen. Grund ist ein Bandscheibenvorfall. Auch Kristian Eskericic musste am Dienstag das erste Training im neuen Jahr absagen, weil er gesundheitlich angeschlagen ist. Ich hoffe es wird nicht schlimmer bei ihm sondern wieder besser, denn mit Kristian und Ben würden unsere beiden Linkshänder im rechten Rückraum ausfallen«, schwebt Willstätts Coach bei Kristian Eskericic noch zwischen hoffen und bangen.

Mit einem Sieg könnte der TV Willstätt vorerst auf Tabellenplatz zwei der BW-Oberliga klettern.

Autor:
Fritz Bierer