• Startseite

Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Sieg ist Pflicht für den TV Willstätt

file6yvqa4pg63o197qnibntIn der Handball-BW-Oberliga empfängt der Tabellendritte TV Willstätt (26:12 Punkte) am morgigen Samstag, 20 Uhr, in der Hanauerlandhalle Schlusslicht SG Lauterstein (11:27 Punkte). Mit welcher Vorgabe schickt Trainer Marcus Simowski seine Willstätter Schützlinge aufs Parkett?

Die Mannschaft des TV Willstätt hat in den letzten Wochen durch gute Leistungen und Erfolge kräftig die Werbetrommel geschlagen und wurde dafür im Heimspiel vor zwei Wochen gegen Spitzenreiter TVS Baden-Baden/Sandweier doppelt belohnt: 1500 Zuschauer sorgten in der Hanauerlandhalle für eine Bundesligakulisse, die Stimmung war überragend und am Ende notierte das Team von Trainer Marcus Simowski zwei Zähler. 
Und dadurch ist der Kampf um die beiden Aufstiegsplätze für die 3. Bundesliga ganz spannend, denn Spitzenreiter TVS Baden-Baden/Sandweier und den fünftplatzierten SG Herrenberg trennen nur drei Zähler. Es ist mit einer spannungsgeladenen Rest-Saison zu rechnen.

 

Freude aufs Spiel

Auf dem Papier hat der TV Willstätt am Samstag die leichteste Aufgabe des Führungs-Quintetts. Allerdings weiß man, dass die Hanauerländer schon oft als klarer Favorit gegen vermeintlich schwächere Teams Punkte liegen ließ. Vorsicht ist also geboten!  »Wir freuen uns, dass es wieder los geht. Die Mannschaft hat keinen Druck aufgrund der tollen Serie. Ich denke, es ist gerade umgekehrt, die Lust auf mehr ist gestiegen und unser Dominik Gross, als alter Willstätter, hat zuletzt das gesagt, was wir alle denken: Dort wo wir stehen, ist es sehr schön, und es kommen noch viele tolle Spiele, die Lust auf mehr ist gestiegen«, zitiert Marcus Simowski seinen Spieler und ist überzeugt: »Es wird für alle Teams noch eine spannende Saison«. 
Keine Frage, die Stimmung  im Kader und dem Umfeld ist angenehm und Marcus Simowski ist überzeugt, dass er vor und auch jetzt nach Fasnacht die richtige Trainingssteuerung gefunden hat. Das ist ganz wichtig, denn Simowski weiß, dass die Spieler, bis auf die Osterfeiertage, bis zum Saisonende keine Pause mehr haben. Und der Kader sei durch die Verletzungen von Ben und Lucas Veith etwas dezimiert. Dadurch fehlen weitere Alternativen im Rückraum. 

Sieg ist Pflicht!

Trotzdem: Ein Sieg gegen die SG Lauterstein ist nach den letzten guten Auftritten Pflicht für den TVW. Marcus Simowski will diese Forderung aber nur indirekt bestätigen: »Mit Blick auf die Tabelle wollen wir natürlich die Aufgabe ordentlich lösen und ein gutes Ergebnis holen. Zumal es ein  Heimspiel ist. Wir wissen natürlich auch, dass die kleinste Unachtsamkeit in dieser Spielklasse fatale Folgen hat. Die SG Lauterstein steht mit dem Rücken an der Wand und hat sicherlich andere Muss-Spiele als das gegen uns. Das heißt aber auch, dass sie frei aufspielen können und rein gar nichts zu verlieren haben.« 

Kein "Kanonenfutter"

Dem Coach ist nicht entgangen, dass die Gäste  zuletzt kein Spiel deutlicher als mit vier Toren, drei Duelle mit nur einem Tor Unterschied verloren, aber auch drei Zähler eingefahren haben. Darunter ein Sieg gegen die SG Herrenberg. Simowski erwartet deshalb am Samstag alles, nur kein »Kanonenfutter«. Bis auf Regis Matzinger und die Veith-Zwillinge Luca und Ben sind alle Spieler einsatzbereit. Der Franzose Matzinger hat nach wie vor  Probleme mit seinem Wurfarm.

Autor:

Fritz Bierer