Sponsoren

hilzinger

sparkasse

adam

residence

MiLu Web

Kontakt

Turnverein Willstätt 1908 e.V.
Hauptstraße 53
77731 Willstätt
Tel. +49 7852 999 270
Fax +49 7852 999 271
E-Mail: info@tv-willstaett.de
 

Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs und Freitags
von 9:00 - 12:00 Uhr
 

Hanauerland-Halle

Hornisgrindestrasse 4
77731 Willstätt
 

Schlechte Vorzeichen für den TV Willstätt

Matzinger Regis 2018 09 01 TV Willstaett 003Nach der 23:28-Heimniederlage am vergangenen Sonntag gegen Balingen-Weilstetten II bleibt Neuling TV Willstätt (14.Platz/4:14 Punkte) in der 3. Handball-Bundesliga tief im Tabellenkeller. Am Samstag, 20 Uhr, gastiert der TVW beim um eine Position besser platzierten HC Oppenweiler/Backnang (13./5:13).

Der HC Oppenweiler/Backnang ist eine Handballspielgemeinschaft der Stammvereine TV Oppenweiler und TSG Backnang und besteht seit 2014. Spielort ist die Gemeindehalle Oppenweiler und da hört man beim Pressegespräch mit Willstätts Interimscoach und sportlichen Leiter Rudi Fritsch einen leichten Seufzer: »Das ist eine besondere Halle, die Zuschauer sind nahe dran. Das wird schon ein bisschen wie ein Hexenkessel.« 

Weiterlesen: Schlechte Vorzeichen für den TV Willstätt

TV Willstätt hadert mit den Schiedsrichtern

knezovic david 2018 10 21 tv willstaett 001In der 3. Handball-Bundesliga unterlag Neuling TV Willstätt am Sonntag in der Hanauerlandhalle dem HBW Balingen-Weilstetten II mit 23:28 (11:11) und bleibt damit auf einem Abstiegsplatz. Bei den Gästen erzielte der Ex-Altenheimer Moritz Strosack sechs Treffer.

Der Sieg des Erstliga-Nachwuchses Balingen-Weilstetten war sicher nicht unverdient, allerdings bekam das Team von Gäste-Coach André Doster einige Unterstützung vom Schiedsrichtergespann Mark Bertram/Florian Deyer, das in mehreren Situationen im zweiten Durchgang die Gastgeber deutlich benachteiligte und die Gäste dadurch in Vorteil brachte.

Weiterlesen: TV Willstätt hadert mit den Schiedsrichtern

TV Willstätt gelingt mit Heimsieg der Befreiungsschlag

zoelle gunther 2018 10 06 tv willstaett 003Beim 25:23 (14:12) gegen die TSG Haßloch feierte Neuling TV Willstätt den zweiten Saisonsieg in der 3. Handball-Bundesliga. Es war gleichzeitig das  erste Erfolgserlebnis unter der Regie von Interimstrainer Rudi Fritsch und die ersten Zähler in der heimischen Hanauerlandhalle. 

Die Erleichterung nach der Schlusssirene bei den Verantwortlichen und Spielern des TV Willstätt war spür- und hörbar. »Danke, Jung«, rief Interimscoach und gleichzeitig sportlicher Leiter des TVW, Rudi Fritsch, gleich dreimal in Richtung Tribüne, wo seine Schützlinge sich versammelt hatten und der öffentlichen Pressekonferenz folgten. Bei den Gästen aus Haßloch, die nach dieser knappen Niederlage vom nun punktgleichen Neuling in der Tabelle überholt wurden, war die Enttäuschung groß. Trainer Tobias Job blieb in der Kabine.

Weiterlesen: TV Willstätt gelingt mit Heimsieg der Befreiungsschlag

TV Willstätt übernimmt die Rote Laterne

dodigMit einer 26:40 (15:21)-Niederlage kehrte Handball-Drittligist TV Willstätt am Samstag vom Gastspiel beim Spitzenreiter TSB Heilbronn-Horkheim zurück. Es ist die fünfte Niederlage im sechsten Spiel des Neulings. 

Während beim TV Willstätt nach der fünften Saisonniederlage die »Rote Laterne« des Schlusslichts in der Kabine leuchtet, trägt der TSB Heilbronn-Horkheim mit 12:0 Zählern eine blütenweiße Weste und führt das Drittliga-Tableau souverän an.

Weiterlesen: TV Willstätt übernimmt die Rote Laterne

TV Willstätt tritt nach 26:28-Niederlage auf der Stelle

schliedermann daniel 2018 09 23 tv willstaett 001In »Spiel 1« nach der Entlassung von Trainer Marcus Simowski unterlag der TV Willstätt unter Interimscoach Rudi Fritsch am Sonntag zu Hause dem TSV Neuhausen/Filder mit 26:28 (16:16) und verpasste damit einen kleinen »Befreiungsschlag«. 

Trotz der Niederlage enttäuschte der TV Willstätt im Kellerduell der Oberliga nicht. In der ab Mitte der zweiten Halbzeit hochspannenden Partie hatten die Gastgeber beim 24:20 (44.) fast schon das Zwei-Punkte-Päckchen geschnürt, waren richtig gut im Spiel, da brachten Gästetrainer Eckard Nothdurft und seine Schützlinge den führenden TVW mit einer taktischen Änderung aus dem Rhythmus: Daniel Schliedermann, Regisseur und auch bester Torschütze der Willstätter, wurde offensiv und eng gedeckt. Der TVW produzierte technische Fehler und wurde mit Gegentreffern bestraft. Auch mehrere Zeitstrafen – zeitweise standen in der Schlussphase nur noch vier Feldspieler auf dem Parkett – wurden von den Gästen in Überzahl konsequent genutzt, obwohl Keeper Rafal Grzybowski mehrere schwere Bälle und einen Siebenmeter abwehrte. 

Weiterlesen: TV Willstätt tritt nach 26:28-Niederlage auf der Stelle